Treat Fleshlight Textur Testbericht (Elsa Jean)

Treat ist der Name von Elsa Jeans exklusiver Arsch Textur. Als Elsa im July 2018 ein Mitglied der Fleshlight Girls wurde kamen auch zwei neue Fleshlight Texturen mit ihr. Diese hat ihren einzigartigen Arsch-Abdruck als Öffnung. Wie alle anderen Girls Fleshlights kannst du Treat mit dem ikonischen Perlmutt-Gehäuse bekommen.

Ihre andere Textur heißt Tasty und hat Elsa Jeans zarte Schamlippen als Öffnung. Diese ist nicht die typische Fleshlight Girls Textur mit viel Platz und unterschiedlichen Elementen. Stattdessen wirkt sie wie eine Kombination aus den neueren Lady- und Analtexturen. Als solche hat sie eine gute Anzahl an unterschiedlichen Strukturen sowie interessante Maserungen, besitzt aber auch einen engeren Durchmesser und eine hohe Intensität.

Treat ist ähnlich gestrickt. Anstatt nur auf Rippen und enge Kanäle zu setzen, versucht es die notwendige Enge mit aufregenden neuen Strukturen und interessanten Verengungen zu kombinieren. Das Design wirkt sehr aufgeräumt und geradlinig mit dem Fokus auf symmetrischen Strukturen. Lass uns jetzt tiefer in Treat eindringen.

Treat image gallery

Drei aufregende Kammern und zwei enge Verbindungen

Jede der drei Kammern von Elsa Jeans Treat ist komplett unterschiedlich gestaltet. Sie verwenden abwechslungsreiche Strukturen und stimulieren auf verschiedene Art und Weise. Eine ist gefüllt mit interessanten Konstrukten, eine andere hat den Fokus auf schmalen Engstellen und die letzte besitzt einen sehr weitläufigen Aufbau. Zwischen diesen Kammern sind zwei sehr verschiedenartige Übergänge. Eine ist gefüllt mit stimulierenden Strukturen und länger gezogen, während die andere nur eine kurze Verbindung zwischen zwei Kammern ist. Zusammen machen all diese Elemente eine sehr abwechslungsreiche Analtextur die einiges an Stimulation und immer wieder Engstellen zu bieten hat.

Rollen und Kanten

Die erste Kammer beginnt sofort nachdem man durch Elsa Jeans signierten Arsch die Fleshlight betritt. Der Penis findet sich sogleich in einer 4.5 cm langen und 3 cm weiten Kammer wieder. Diese Maße sind bereits ehr ungewöhnlich für typische Analtexturen. Diese Art von Textur beginnt normalerweise mit engen Passagen und gerippten Kanalwänden. Ganz im Gegenteil präsentiert Treat hier eine geräumige Kammer die vollgefüllt mit folgender Struktur ist: einem Mix aus runden Noppen und abfälligen Kanten.

Es besteht aus drei Reihen von Rollen und Kanten. Diese Rollen wirken wie Hälften von gewöhnlichen Skateboard-Rädern. Zwischen zwei dieser Räder befindet sich dann jeweils eine 0.5 cm hohe Kante quer zum Kanalverlauf. Diese Struktur aus Rollen und Kanten wird drei Mal wiederholt, wobei die zweite Reihe versetzt angeordnet ist. Daher sind deren Rollen auch auf der Höhe der Kanten der ersten und letzten Reihe und umgekehrt für ihre Kanten. Das Resultat ist eine hochstimulierende Passage in welcher der Penis über die gekrümmten Oberflächen der Räder gleitet, während er angenehm von den quer gestellten Kanten gerieben wird.

Das ist die Art von Struktur die man für gewöhnlich erst viel später in der Textur erwartet, denn so wird sie zwar früh erreicht aber dann auch nur noch bei vollständigen Stößen von der Penisspitze passiert. Ein derartiges Konstrukt so früh einzusetzen zeigt wie hoch die Latte bei dieser Textur gesetzt ist, während es der zarten Figur von Elsa Jean umso gerechter wird.

Lange und enge Passage

Der folgende Teil des Kanals ist der Übergang von der ersten in die zweite Kammer. Es ist einmal mehr 4.5 cm lang aber dieses Mal nur noch 1-2 cm weit. Darin befinden sich kleinere und größere Noppen auf allen vier umliegenden Seiten. Da gibt es einmal sanftere Erhöhungen die nur ein bisschen in Längsrichtung von der Kanalwand abstehen. Aber auch 1 cm breite und 0.5 cm hohe Blöcke die quer zur Kanalrichtung platziert sind. Während die ersten ein sanftes Gefühl vermitteln und den Penis durch den Kanal führen, löst die zweite Art eine intensive Stimulation durch deren massive Körper aus. Die Enge in dieser Kammer erhöht darüber hinaus die gefühlte Intensität, was für den ersten Hauch dieser typischen Analtexturen sorgt.

Die großen Strukturen kombiniert mit dem schnellen Wechsel des Durchmessers von der vorherigen Kammer, sorgen so für ein liebevolles Penetrationsgefühl. Aufgrund der Größe der quer liegenden Noppen sind diese sehr gut wahrnehmbar, trotz des engen Kanals und seines betäubenden Drucks. Nachdem man eben durch diese drei Reihen an festen Blöcken stößt, führt der Kanal in die zweite Kammer.

Neuartige Verengungen im Mittelteil

Während der Durchmesser in dieser Kammer sofort auf 3 cm aufgeht, lauert hier bereits die nächste und beeindruckendste Engstelle von Elsa Jeans Treat Fleshlight. Diese Kammer beginnt etwa 9 cm tief in der Textur und hat selbst eine Länge von 3.5 cm.

Die asymmetrische Verengung in diesem Abschnitt hat eine schnelle Steigung an ihrem Anfang und fällt dann erst langsam wieder ab. Der Durchmesser an der Kante, wo sich auf die engste Stelle befindet, misst 1.5 cm im Durchmesser. Diese bergähnliche Struktur ist jedoch nicht komplett durchgehend, sondern besitzt Spalten die durch das Konstrukt verlaufen. Darüber hinaus warten auf der der Öffnung zugerichteten Seite mittelgroße Noppen auf den Penis. Ein zweites Set Noppen befindet sich dann auch noch am Ende der abfallenden Seite. Diese letzten Noppen sind sehr groß und deutlich spürbar wenn man bereits dachte die Kammer kommt zu einem Ende.

Dieser ganze Abschnitt ist eine großartige Engstelle mit vielen Details in ihren Strukturen. Es liegt absolut zentral in der Textur, wodurch es bei jedem Stoß zu einer Schlüsselstelle wird. Der sich schnell verengende Durchmesser am Anfang und der langsame Anstieg desselben nach der Engstelle, erschaffen ein angenehmes und toll stimulierendes Penetrationsgefühl. Die darüber hinaus angebrachten Noppen geben der Struktur eine schöne zusätzliche Stimulationsebene.

Ein kurzer Übergang

Direkt nach den großen Noppen der vorhergehenden Kammer folgt ein weiterer Übergang. Dieses Mal ist er jedoch nur 2 cm lang und besteht aus zwei negativen Rippen. Das sind Strukturen die nicht in den Kanal hineinreichen, sondern nach außen hin nachgeben. In diesem Abschnitt variiert der Durchmesser zwischen 1.5 und 2 cm. Obwohl es definitiv eine gefühlvollere Stimulation durch den engen Durchmesser und das angenehme reiben der Rippen bietet, kann dieser Teil nicht mit der Abwechslung und Intensität der zuvor gesehen Strukturen mithalten.

Eine spezielle Spirale in einer weiten Kammer

Die dritte und letzte Kammer von Elsa Jeans Treat Textur wirkt etwas leer. Obwohl sie beeindruckend startet, vermittelt sie den Eindruck dem Hersteller sind entweder die Ideen ausgegangen für das letzte Stück, oder er dachte ein zartes Starlet wie Elsa Jean sollte ihre besonderen Strukturen ohnehin nur am Anfang haben. Jedenfalls endet diese Kammer die Textur mit einer beeindruckenden Spirale.

Ein Strudel bestehend aus sehr großen Längsrippen beginnt direkt nach dem vorhergehenden Übergang. Diese Rippen sind gegen den Uhrzeigersinn eingedreht und verlieren schnell an Größe. Nach etwa 4 cm verschwinden sie dann in der Kanalwand. Sie produzieren definitiv eine angenehme Stimulation beim Betreten der Kammer, aber durch ihre Anordnung in Längsrichtung kombiniert mit der abfallenden Größe lassen sie schlussendlich nicht die erhoffte Intensität erzielen.

Nach dem Strudel erhebt sich noch eine allein gelassene Querrippe aus dem ansonsten geraden 3 cm langen Kanal. Auch wenn diese natürlich die spärlich ausgestattete Kammer etwas weniger leer wirken lässt, ist die Wirkung dieser Rippe vernachlässigbar.

Diese letzte Kammer geht einen ganz anderen Weg als die meisten davor präsentierten Texturen. Sie erschafft einen großen und relativ leeren Raum am Ende, anstatt jeden Zentimeter mit Strukturen zu füllen. Nicht nur, dass es für die meisten Männer, der Erreichbarkeit wegen, ziemlich egal ist welche Strukturen sich auf dem letzten bisschen befinden. Es macht sogar Sinn hier etwas mehr Platz zu lassen, damit sich ein Luftraum bildet, welcher bei der Bildung eines schönen Vakuums und dem damit einhergehenden Saugeffekt unterstützt. Daher trägt dieser langweilig anmutende Schluss sogar noch zum Gesamteindruck des Erlebnisses bei.

Aufregend, abwechslungsreich und angenehm enge Textur

Elsa Jeans Anal-Fleshlight Treat beginnt sehr ungewöhnlich. Sie startet weit und hochstrukturiert. Erst später wird sie dann auch enger. Diese Textur geht es gewiss anders an als ihre direkten Vorgänger, aber das ist sogar etwas Gutes. Die darauf folgenden engen Kanäle und Verengungen werden ihrer analen Aufgabe schließlich gerecht, während sie stark strukturiert und neuartig bleibt. Vom Mittelteil an verliert die Textur allerdings an Spannung, bleibt aber immer noch sehr angenehm stimulierend. Treat ist eine weitere tolle Ergänzung zu den neueren Analtexturen, bei denen Wiederholungen und Enge nicht der einzige Weg sind.

Aufgrund der Zusammensetzung der Textur kann sich auch sehr gut für Männer mit kürzerem Penis empfohlen werden, die sonst öfter auf aufregende Strukturen verzichten müssen. Diese Textur dreht den Spieß um und setzt diese Elemente an den Anfang.

Reinigung und Trockenzeit okay

Anal-Fleshlights haben einen Hang zu umständlicher Reinigung und längerer Trockenzeit. Treat ist hier keine Ausnahme. Die vielen Strukturen mit den Rillen und Spalten machen es Restflüssigkeiten einfacher haften zu bleiben, was wiederum zur aufwändigen Reinigung beiträgt. Während die ersten und letzten Bereiche eher geräumig sind, ist es um die Mitte herum eher eng. Daher benötigt sie auch ihre Zeit um wieder vollständig trocken zu werden.

Fazit

Treat – aufregend, neuartig, anal

Der Arsch von Elsa Jean ist ein Vergnügen. Die zweite Textur der zarten Blonden bietet aufregende neue Strukturen, enge Passagen und tolle Engstellen. Alle Qualitäten die eine gute Analtextur ausmachen. Durch die spezielle Anordnung ist Treat eine exzellente Wahl für Männer mit kürzerem Penis, aber auch ansprechend für alle längeren. In diesem Sinne: Verwöhn dich!

Inside Cam Ansicht von Treat
Bitte anmelden
5
1 Bewertungen
show details
  • Intensität
    ...........................
    92
  • Stimulation
    ...........................
    88
  • Penetration
    ...........................
    90
  • Enge
    ...........................
    82
  • Saugeffekt
    ...........................
    77
  • Realismus
    ...........................
    60
  • Abwechslung
    ...........................
    93
  • Orgasmus
    ...........................
    90
  • Lautstärke
    ...........................
    86
  • Gleitgelverbauch
    ...........................
    84
  • Reinigung
    ...........................
    64
  • Tockenzeit
    ...........................
    76

Maße

Length 8.9 in
Diameter 0.59-1.18 in

Elsa Jean

Alias Molly, Elsa Dream, Elsa, Elsa Dream Jean

Elsa Jean
www.fleshlight.com
  • Sep 1, 1996
  • Amerikanisch
  • Kaukasisch
  • 1.6 m (5 ft 3 ins)
  • 46 kg (101 lbs)
  • 32A-24-28

Disclaimer

Fleshlight & Fleshjack © ILF, LLC. Alle Rechte vorbehalten.
Für diese Seite müssen Sie mindestens 18 Jahre alt (in manchen Ländern 21) sein. Fleshtest ist nicht verbunden, unterstützt oder gesponsored von by Fleshlight, Fleshjack und/oder ILF, LLC. Fleshtest verwendet aus verschiedenen Gründen Cookies, und enthält altersbeschränkte Materialien für Erwachsene.

© 2014-2024 Fleshtest.com

Black Friday! Go to deals →